Apples iPhone-Konsumenten-Abzocke [Update]

Gestern war iPhone-Tag. Für mich war der Launch des iPhone 3G Weihnachten und Ostern zugleich, hatte ich doch schon das originale iPhone und freute mich auf die Beseitigung einer Punkte, die mir am ersten Modell nicht so gefallen hat.

So viele gute Neuerungen es gibt, war die Enttäuschung doch groß. Der Grund dafür ist der Akku, der schlichtweg enttäuscht. Wir erinnern uns: Am 9. Juni bei der WWDC stellte Steve Jobs das iPhone 3G vor. Ein – von vielen Fanboys beklatschter – Teil der Keynote war, dass Jobs längere Akkuzeiten versprach. Siehe dazu auch die offiziellen Specs.

Direct Link to YouTube: Ausschnitt: Steve Jobs bei der WWDC, Dauer: 1:10
Das Video habe ich auf YouTube geladen. Copyright 2008 Apple Inc. Ich beanspruche dafür Fair Use.

Doch: UMTS und GPS sind wahre Stromfresser. Wie sollte das Kunststück einer längeren Laufzeit mit einem Akku gelingen, der weniger Kapazität als der des Originals aufweist? Mitarbeiter von ifixit.com sind am Launchtag nach Neuseeland geflogen, um sich eines der weltweit ersten iPhones zu besorgen und zu zerlegen. Sie sind auf Hinweise gestoßen, dass der Akku des iPhone 3G eine Kapazität von lediglich 1150 mAh hat. Der des originalen iPhones soll es auf 1400 mAh bringen.

Selbst das effizienteste Energiemanagement ist nicht in der Lage, das zu kompensieren und mehr Energie aus einem kleineren Akku zu holen.

Aber selbst das wäre noch irgendwie zu verkraften. Das Gerät müsste einfach öfters an die Steckdose, doch hier beginnt die eigentliche Schweinerei! Der “iPod” ist das von mir wohl meistgenutzt Feature des iPhones. Zu Hause höre ist fast ständig Podcasts. Kopfhörer habe ich dabei nicht auf, das iPhone steckt ständig in irgendeinem Dock eines Radios oder Lautsprechers. Ich habe solcherlei Gerätschaften in Küche, Büro und Schlafzimmer.

Das Tolle dabei: Es werden nicht nur Musik und Podcasts wiedergegeben, das Originale iPhone hat sich auch darüber aufgeladen. Und weil es sehr oft in einem Dock war, war Strom NIE ein Thema. Das wird sich jetzt ändern. Anders als die erste Version verweigert das iPhone 3G  die Stromaufnahme in iPod-Docks.

Keine Aufladen mit diesem Zubehör

iPhone 3G in drei verschiedenen Docks

Der Grund dafür ist – zumindest technisch betrachtet – unerklärlich:

  • Der Dock-Connector hat sich mechanisch nicht verändert
  • Auch am Kabel dürfte sich nichts geändert haben. Auch das alte Kabel lädt über USB oder Steckdose das iPhone 3G auf.

Betriebswirtschaftlich dürfte der Grund viel profaner sein: Apple will die Lizenzeinnahmen für den Gebrauch des Dock-Connectors steigern. Derzeit verdient man in Cupertino zehn Prozent am Verkaufspreis (maximal vier Dollar pro Stück) aller mit “Made for iPod”-Produkte mit. Zwischen 25 und 35 Millionen Dollar spült das jährlich in Jobs’ Kassen.

Ein Witz! Hier wurde nicht nur gelogen, was den eigentlichen Stromspender angeht (siehe oben). Es wird pure Profitgier am Rücken von Konsumenten betrieben. Ich hab in den letzten Monaten 500 Euro in solche Lautsprecher investiert. Doch das wird mir eine Lehre sein: Traue niemals einem geschlossenem System. Schon gar nicht, wenn es von Apple kommt und sich Quasi-Monopole auftun.

Ich bin mir sicher, dass sich gerade in den USA viele Konsumenten eine solche Vorgangsweise nicht gefallen lassen und prozessieren werden. Auch die Wettbewerbshüter sollten sich solche Praktiken einmal näher anschauen!

Update 1:
Von Apple gab es auf meine Frage eine nicht gerade erschöpfende Antwort: “Kein Kommentar”

Update 2:
Mittlerweile habe ich auch den “Reviewer’s Guide” für das iPhone 3G bekommen. Darin wird bestätigt, dass Zubehör “Made for iPod” (“4000+ Zubehörteile”) funktioniert, aber darauf verwiesen, dass es zu Funkstörungen (surren, Anm.) kommen kann. Davon, dass es an solchem Zubehör nicht aufladet, ist keine Rede.

33 Antworten
  1. voidstern
    voidstern says:

    Eigentlich wollte ich auch ein iPhone haben, aber die ganzen Geschichten, die sich Apple jetzt leistet vertreiben mich direkt. Vorallem auch solche Dinge, wie keine Backgroundprozesse, und alle push Dienste über einen Apple Server zu leiten…

    Ich will ein iPhone 1G…

    Antworten
  2. stefan2904
    stefan2904 says:

    Hmmm. weiß schon jemand wieviel das ding ohne vertrag kostet, wieviel es ksotet wenn man sichs irgendwoher importiert und was man tun kann wenn man nicht will das es datendienste (edge, umts..) nutzt?

    Antworten
  3. verena
    verena says:

    wow…. über sowas liest man in den anderen reviews nichts. danke für die hinweise. da bleib ich einstweilen wohl noch bei meinem htc.

    Antworten
  4. think!!
    think!! says:

    Ich denke das wie meistens sich die Probleme auch hier lösen werden. Da ich denke das sich die Spezifikationen für die Anschlüsse nicht geändert haben und das schätzungsweise eine rein softwareseitige Regelung ist wird von irgendwo her eine Lösung kommen. Gericht, Apple oder sonstwo her.
    Mal sehen, Apple ist mir schon einige Zeit nicht mehr sympatisch. Die alten Produkte sind ganz gut aber neuerdings läuft da wohl nur mehr Profitgier etc.

    think!!

    Antworten
  5. Bodenseepeter
    Bodenseepeter says:

    Also meine zwei Bose Sound-Docs (Büro und zuhause) haben schon immer diese Meldung hervorgerufen (oder zumindest eine ganz ähnliche, kann es gerade nicht kontrollieren). Einfach NEIN klicken, und alles funz tönt und lädt wie gewünscht.

    Antworten
  6. Georg Holzer
    Georg Holzer says:

    @Bodenseepeter
    Auch ich bekam bisher eine Meldung – allerdings nur die Warnung, dass es Funkprobleme (Surren) geben könnte. Das konnte man mit dem automatischen Aktivieren des Airplane-Moduses verhindern.
    Jetzt kommt eben dazu, dass das iPhone bei meinen drei (2 sehr neuen Boxen und älteren Logitech-Speakern) nicht mehr lädt. Bislang hat es das getan.

    Antworten
  7. DerErik
    DerErik says:

    Das sind natürlich weniger erfreuliche Nachrichten. Danke für die Info!! Ich habe die letzte Nacht damit verbracht, das neue iPhone zu aktivieren. Ich bin sehr froh, das ich noch das alte, funktionierende Gerät habe :-)

    Antworten
  8. Tigraine
    Tigraine says:

    Da bin ich froh 2 Tage vor release des 3G Besitzer eines altesn iPhones geworden zu sein.
    Bin sehr happy mit dem Teil ;)

    Übrigen,s dein Feed hat sich wiedermal de-synct. Gab wiedermal als dreingabe die news der letzten Monate zum besten.

    grüße Daniel

    Antworten
  9. Heinz
    Heinz says:

    Das ist wirklich eine Frechheit! Ansonsten bin ich echt Happy mit dem iPhone – hoffe das es bald einen leistungsfähigeren Nachbauakku gibt…

    Antworten
  10. Alex
    Alex says:

    Erstmal informieren und dann meckern. Deine Accessories laden über die Firewire Pins statt über die USB Pins des Dock Connectors. Apple hat nie behauptet dass das mit dem iPhone geht. Netterweise war im 1. iPhone noch die Möglichkeit gegeben. Jetzt halt nicht mehr. Such is life. Betrogen oder abgezockt wurde hier niemand.

    Antworten
  11. Georg
    Georg says:

    @Alex
    Ich sehe nur keinen Grund in der Umstellung. Ausserdem frage ich mich, warum das alte Ladekabel vom Original-iPhone funktioniert.
    Gab es irgendeine Notwendigkeit fuer eine neue Pin-Belegung?
    Ad Informieren: Nicht jede Information ist eine Holschuld. Und wenn doch: Ich hab Apple gefragt. Schade, dass es dort nur eine Antwort gab – “Kein Kommentar”.
    Und ich bin sehrwohl der Meinung, dass hier abgezockt wird. Das Gegenteil muss mir erstmal wer beweissen.

    Antworten
  12. Dietmar Wolf
    Dietmar Wolf says:

    Hallo ich verwende noch das IPHONE erster Generation, habe mir das neue Update gezogen und seit dem funktioniert nur noch die Hälfte. Ständig friert das Iphone ein. Habe die Bugsbereits apple mitgeteilt, die bis dato natürlich noch nix davon wußten:-) Apple versprach schnelle Hilfe, das war vor ca. 2 Wochen. Heute dann bot man mir ein LeihiPhone an für schlappe 30 Euro Mitgebühr. Das ist der Gipfel. Ich werde als Beta-Tester mißbraucht und soll obendrein noch Geld abdrücken. Das ist ne Frechheit und ein neues FUNKTIONIERENDES Update ist nicht in Sicht. SAFTLADEN.
    LG

    Antworten
  13. Eol Ruin
    Eol Ruin says:

    Tja. Ich hoffe mal mein 3G funkt (wenn’s mal ankommt) man kann jammern soviel man will der Browser ist bis jetzt ungeschlagen und ich ärger mich immer wieder wenn ich auf meinem HTM Hermes300 dank Windows Mobile und den kleinen Boxen auf den Fenstern zum Stylus greifen muss …

    Antworten
  14. FreddyG
    FreddyG says:

    Also ich habe das iPhone 3G jetzt schon ein paar Wochen zum Testen, als Leihgerät für die Firma. Für uns stellte sich initial nur die Frage ob die Exchange ActiveSync Funktionalität zuverlässig ist.
    Sie steht in einer im Windows Mobile verwendeten Implementierung um nichts nach.

    Lange Rede kurzer Sinn, ich kann die Berichte über den extrem schwachen Akku nur bestätigen. Ist wirklich lästig wenn man unterwegs ist und sich nicht darauf verlassen kann dass sein Mobiltelefon funktioniert. Das mit den alten Kabeln kann ich auch bestätigen. Da lässt es sich nicht aufladen.

    Was man dem iPhone zugute halten muß ist die unglaublich gute Bediehnung. Sowas sucht man auf diesem Niveau noch vergeblich auf jedem HTC oder Samsung. Der Browser und die iPod Integration ist auch sehr gut gelungen. Mit der Dauer der Spielzeit hatte ich bisher keine Probleme.

    Was ich noch vermisse ist eine Zwischenablage da ich diese Funktionalität bei meinem Blackberry schätzen gelernt hatte.

    Abschließend möchte ich noch sagen, dass meiner Meinung nach, das iPhone, trotz extrem schwachem Akku und dem, für Apple üblichen, geschlossenen System, das beste Mobiltelefon/PDA/Mediaplayer ist der im Moment am Markt ist.

    PS: Wenn jemand Neuigkeiten bezüglich neuer Akkus hat nur her damit ;-)

    Antworten
  15. Tobi
    Tobi says:

    Im Großen und Ganzen ist das iPhone das Mobile Device, auf das ich schon seit langem warte. Das schöne ist, die meisten Macken sind softwarebedingt und werden wohl im Laufe der nächsten Zeit gefixt. Auch eine Zwischenablage kommt. Sehr enttäuscht bin ich aber ebenfalls vom Akku. Der hält bei mir max. einen halben Tag. Ich habe mir für mein Büro schon ein zweites Ladegerät gekauft.

    Tobi

    Antworten
  16. DADA
    DADA says:

    Naja.Wenn SonyEricsson, Nokia oder Motorola in sich Inkompatibilität aufweist oder versucht Geld zu verdienen, hört man keinen Mucks. Wieso kann man das iPhone nicht einfach so lassen wie es ist?Seit wann glaubt man das, was jemand der etwas verkaufen will, sagt.Wenn Du € 500,00 in Zubehör investiert und dann etwas neues rauskommt, wieso benutzt Du nicht dein altes?
    ich versteh das nicht. Es verändern sich alles. Nur Du nicht?Liegt der Fehler bei allen anderen?

    Antworten
  17. wolfgang
    wolfgang says:

    hi,
    ich hab noch kein iphone doch dass die verteibspolitik von “s” eigenartig ist hab ich nun mittlerweile mitbekommen, danke auch fuer diese website. ich denke dass die fehlermeldung beim verwenden “fremden” zubehoers unterbunden werden kann wenn man die richtigen wiederstaende in der ladesation verwendet. siehe
    http://pinouts.ru/PortableDevices/ipod_pinout.shtml

    ich suche nach jemandem der schon mal unter dem system iphone mittels mac eine eigene app geschrieben hat. ich habe vor messdaten auf dem geraet zu visualisieren, die messdaten kommen auch nem microcontroller der seriell kann. hat da jemand erfahrung ???

    danke nochmals

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nach dem Launch des iPhone 3G musste ich mir meinem Unmut Luft machen: Apple hat die Pin-Belegung am neuen iPhone so geändert, dass das Aufladen an altem […]

  2. […] lädt das Handy nicht mehr an Dockstations auf, an denen das alte iPhone noch aufgeladen hat. (via) « Kiss macht doch eigentlich Hardrock, […]

  3. […] Apples iPhone-Konsumenten-Abzocke […]

  4. […] kann man ebenfalls nicht gerade sehr Positive Nachrichten über das iPhone nachlesen, im Blog von Georg Holzer schreibt der gleichnamige Blogger auch über eine Verärgerung mit dem angeblich so tollen iPhone […]

  5. […] kürzere Laufzeit ist allerdings nicht das einzige Manko des neuen iPhones. Wie Georg berichtet, verweigert das iPhone 2 im Gegensatz zum Vorgängermodell die Stromaufnahme aus dem […]

  6. […] Die gesammelten Anlaufschwierigkeiten und Nutzerreaktionen hat die Netzeitung gesammelt. Georg Holzer machte mich darauf aufmerksam, dass der Connector im iPhone 3G verändert wurde. Über USB-Kabel […]

  7. […] maclife.de, zdnet.de, spiegel.de, zdnet.de (Video) App Store: pocketbrain.de, maclife.de, mr-gadget.de Blogs:wissenbelastet.com, netzwertig.com, georgholzer.at […]

  8. […] Noch ein Grund: das iPhone lässt sich an vorhandenem Zubehör nicht mehr aufladen. Das ist mir schon vom iPod nano zum iPhone 1.0 aufgefallen. Warum um Himmels Willen läd es nicht […]

  9. […] nachdem das neue iPhone erhältlich ist, gabs zugleich etwas Probleme zu Beginn, das iphone freizuschalten: iPhone’s single point of failure. Das dürfte wohl mittlerweile behoben sein. Doch damit hat es sich noch nicht: Aufgrund des gestiegenen Strombedarfs und der damit einhergehenden Docking-Änderungen beim Hardware-Zubehör spricht Georg Holzer von Konsumenten-Abzocke. […]

  10. […] ich auf mehreren Websites wir hier, hier und hier lesen musste, funktioniert das iPhone nicht einbanfrei mit einem […]

  11. […] häufen sich die schlechten Meinungen bezüglich dem schwachen Akku. Hmm. Das hatte ich doch noch anderst in Errinerung. Hat Steve nicht vor einem Monaten von einem […]

  12. […] Georg Holzer, Redakteur der Kleinen Zeitung in Österreich, hat uns einen sehr interessanten Hinweis über die Verwendung des neuen iPhone 3G mit anderen Zubehör gegeben. Er stellte fest, dass anderes Zubehör bei denen die Lizenzgebühr für die Verwendung des Dock-Connectors nicht an Apple entrichtet wurde, jetzt nicht mehr funktioniert bzw. die Chance auf vollständige Funktion sehr gering ist! Grund dafür dürfte sein, dass Apple seine Lizenzgebühren, für die Verwendung des Dock-Connectors,  steigern will. Derzeit verdient man in Cupertino zehn Prozent am Verkaufspreis (maximal vier Dollar pro Stück) aller mit “Made for iPod”-Produkte mit. Zwischen 25 und 35 Millionen Dollar spült das jährlich in Jobs’ Kassen. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>