Kistenweise Trauer um Jörg Haider

Es nervt, wenn Kärnten in Beschlag genommen wird. In Beschlag genommen von einer Partei, die meint, sie könnte ihr Bild von Kärnten uns allen auf die Nase drücken. Es reicht!

Als Jörg Haider gestorben ist, ging kurz wirklich Trauer und Konfusion durchs Land. Man mag das von außen sehen wie man will – es war ein Verlust. Egal, ob man zu ihm und seiner Politik stand – er mag ja einiges für Kärnten getan haben.

Auch ich ging am Abend des 11. Oktober 2008 zur Regierung und zündete eine Kerze an. Auch ich trug mich ins Kondolenzbuch ein. Fotos davon gibt es hier auf meinem Flickr-Stream. Die Trauer vieler Kärntner war großteils echt. Zumindest bis zum darauf folgenden Mittwoch, wo die näheren Umstände des Todes (alkoholisiert mit weit überhöhter Geschwindigkeit) bekannt wurde.

Ein zweites Lichtermeer

Doch was sich heute Abend vor der Kärntner Landesregierung abspielte, war abscheulich. Sechs Personen entzündeten zwischen 20:05 und 20:45 Uhr kistenweise Kerzen.

Scheinbar soll der Welt, dem Land und seinem Wählervolk gezeigt werden, wie groß immer noch die Trauer um Jörg Haider ist. Dass die Trauer der Kerzenspender echt war, möchte ich bezweifeln. Falls sie es doch sein sollte, möchte ich mich entschuldigen. Aber glauben kann ich es wirklich nicht!

Ein Lichtermeer für Jörg

Zeitliche Parallelitäten mit der Landtagswahl am Sonntag möchte ich nicht ausschließen. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Es ist einfach widerlich zu sehen, wie ein Toter instrumentalisiert wird. Widerlich und abscheulich. Wer immer das in Auftrag gegeben hat, soll sich schämen!

Mehr gleich in diesem Flickr-Set: „Kistenweise Trauer“

Was denkt ihr darüber?

24 Kommentare
  1. stefan2904
    stefan2904 says:

    einerseits hast du recht. andererseits könnts auch gut sein, auf die tatsache aufmerksam zu machen, dass es nicht von „trauernden kärntnern“ kommt, sonndern von einer organisation/einer person aus aufgestellt wurde.

    mich wundert, dass einer der aufsteller sogar in die kamera grinst. eventuell is es ja geplant dass jemand darüber berichtet, denn auch anti-werbung ist werbung. wobei das hier eindeutig zu weit geht!

    Antworten
  2. schahsvonperversien
    schahsvonperversien says:

    also ich nicht allzu viel getrauert sonder mal ’n cola getrunken und mal die fenster geputzt um freie sicht auf das schoene land zu haben

    Antworten
  3. Antichrist
    Antichrist says:

    Schaut irgendwie nach Lichterteppich aus-ich glaube nicht dass irgendjemand glaubt dass das das Werk von mehreren Leuten ist.
    Was MICH erschreckt ist,daß Du nach dem Crash vom Alko-Jörg gleich vor Ort artig dein Kerzchen angezündet hast….ist irgendwie eklig,aber wahscheinlich musst Du das machen,wenn ich mir deine Vita so anschaue…

    Antworten
  4. Augur
    Augur says:

    @stefan2904
    „sonndern von einer organisation/einer person aus aufgestellt wurde.“

    Das geschieht öfters als man glaubt. Es gibt von den Parteien aus eigene Leitfaden, wie man eine Forenmeinung am Besten beeinflusst.

    Und gerüchteweise gab es auch schon Polizisten, die in Zivil bei Demonstrationen als erste Steine warfen…

    Antworten
  5. stefan2904
    stefan2904 says:

    @Augur: Das mit den Polizisten bei Demonstrationen is sowieso eine eigene Geschichte. Gibt fast jedes mal Dienstaufsichtsbeschwerden, auch schon im kleinen (für Kärnten derzeit üblichen) Kreise..

    Antworten
  6. Maria
    Maria says:

    Also ich würd diesen Kerzenaufstellern eine wahre Trauer gar nicht absprechen. Das können „wir“ uns wohl nicht vorstellen, aber für die war der Jörgl wirklich eine Art geliebter König. Und natürlich müssen sie sich auch jetzt unmittelbar vor den Wahlen nochmals für „die gute Sache“ einsetzen, und die Menschen daran erinnern, wer der „wahre Retter Kärntens“ war.
    Das ist ja das eigentlich beunruhigende dran – diese Fanatiker glauben das wirklich alles selbst, was sie von sich geben.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ein Lichtermeer für Jörg Bild von gholzer Wie erhält man die landläufige Meinung, die Trauer um Jörg Haider wäre in Kärnten immer noch enorm groß? Man zündet Kerzen an. Viele Kerzen. Kartonweise Kerzen! Mehr auch auf meinem Blog: http://www.georgholzer.at/blog/2009/02/26/kistenweise-trauer-um-… […]

  2. […] – aber österreichweit betrachtet), muss sich kärnten nun schon fast traditionell mit den ewig-gestrigen rum […]

  3. […] back to the joyful events of the past nights, when suddenly, months after his death, in a more than “spontanous outbreak” (yes, please do note the irony..) suddenly candles are lit again in front oh his office building. […]

  4. […] sich mir folgende Frage: Wie beurteilt ihr, meine lieben BZÖ-Fans, so etwas wie von der Politik vorgetäuschte spontane Volkstrauer? Auf eure Antworten wäre ich in diesem Fall echt […]

  5. […] BZÖ, dass es vor nichts, wirklich gar nichts zurückschreckt, um Stimmung zu machen. Wie Kollege Georg Holzer dokumentiert, haben mutmaßliche BZÖler in der Nacht auf gestern kistenweise Kerzen vor dem Amt der Kärntner […]

  6. Man kann gar nicht so viel essen,……

    Gestern abend haben 6 Personen vor der Kaerntner Landesregierung ein paar Kisten voll Kerzen aufgestellt. Scheinbar um beim lieben Waehlervolk nochmal auf die Traenendruese zu druecken: Kistenweise Trauer um Jörg Haider…

  7. […] der Parteien kann keine Rede sein. Sogar Georg Holzer versteht Kärnten nicht, wie er in seinem Blogeintrag […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.