10 Tipps & Tricks für Kindle und Sony Reader

2011 war der Kindle der meistverkaufte Artikel bei Amazon.de. Vielfach lag heuer ein Christ-Kindle oder ein anderer E-Reader unterm Weihnachtsbaum. Egal, ob Kindle oder Sony Reader – mit ihnen kann man weit mehr machen, als nur Bücher lesen. Auch wenn sie nicht so viel können wie in iPad, sind sie dennoch vollgepackt mit Funktionen, die das Lesen darauf einfacher und den Lesestoff vielfältiger machen. Die nachfolgenden Tipps beziehen sich zwar auf den Kindle, gelten aber in vielen Fällen auch für andere Reader.

Modell Kindle Kindle Keyboard Kindle Keyboard 3G
Preis 99 Euro 119 Euro 159 Euro
MP3/Audio OK OK
Browser OK OK OK
Wlan OK OK OK
3G OK
Display 6 Zoll/15 cm E-Ink 6 Zoll/15 cm E-Ink 6 Zoll/15 cm E-Ink
Akkulaufzeit 1 Monat 2 Monate 2 Monate
Speicherplatz 1400 Bücher2 GB 3500 Bücher4 GB 3500 Bücher4 GB
Abmessungen 114 x 165 x 8,6 mm 190 x 123 x 8,5 mm 190 x 123 x 8,5 mm
Gewicht 170 g 241 g 247 g
Menü Deutsch, Englisch … Englisch Englisch
Bedienung Cursorpad Tastatur & Cursorpad Tastatur & Cursorpad

Das Lesen mit dem Kindle ist in Summe weit angenehmer als mit einem hintergrundbeleuchtetem LCD-Bildschirm. Allerdings gibt’s auch zwei Haken:

  • Es braucht Licht, nachts im Bett geht das nur mit Leseleuchte.
  • Typografisch gibt die elektronische Tinte nicht viel her. Deutlich zu sehen ist dies an den unterschiedlichen Wortabständen am Titelbild. Wer also auf die feine Typo eines Buchs steht, sollte beim Papier bleiben.

Spannend sind die E-Reader von Sony und Amazon, weil sie sich nicht nur mit Inhalten vom Hersteller befüllen lassen. Hieraus ergibt sich eine ganze Reihe von Tipps & Tricks.

Die aktualisierte Fassung dieser (teilweise schon steinalten) Tipps & Tricks gibt’s auf der Futurezone zu lesen.

7 Kommentare
  1. Martin Bredl
    Martin Bredl says:

    Super Aufstellung! Ich bin auch ein Kindle Fan. Was ich besonders schätze ist die Vorlesefunktion. Nutze das bei weiten Fahrten mit dem Auto intensiv. Mit Audiokabel an die Autoanlage anschließen und Bücher während der Fahrt genießen!

  2. Fuchsy
    Fuchsy says:

    Als Ergänzung:

    – Viele der interessanten Tipps sind nur mit einem 3.-Generation-Kindle benützbar/brauchbar. Der Kindle in der 4. Generation hat keine Tastatur, mit dem Steuerkreuz alleine eine URL eingeben ist ein Graus. Auf die fehlende Audiofunktion wurde im Text eh hingewiesen.

    – Ganz wichtig: die Kindle-Apps! Kindle-Bücher kann man nicht nur am „richtigen“ Kindle lesen, sondern auch am PC/Mac/Tablet/Smartphone
    http://www.amazon.de/gp/feature.html/ref=kcp_ipad_mkt_lnd?docId=1000482783
    Das tolle dabei: alle Bücher, Lesefortschritte und Markierungen/Notizen werden via Amazon-Cloud auf alle registrierten Geräte gesynct: Am Tablet zum Lesen aufhöhren und am Kindle an gleicher Stelle weiterlesen.

    Auch zum Kindle-E-Book-Shopping gehen die Apps. Ob ein Tablet ein brauchbarer E-Book-Reader ist, muss jeder selbst herausfinden.

    – Leseproben: Von allen kostenpflichtigen Kindle-E-Books kann man kostenlose Lesenproben (meistens das erste Kapitel oder mehr) beziehen. Sehr genial, wenn man sich unsicher ist, ob das Buch passend ist oder der Schreibstil des Autors einem zusagt.

  3. Damon
    Damon says:

    Oben war von Email die Rede. Das verstehe ich nicht. Laut Duden ist das ein Schmelzüberzug zum Schutz metallischer Oberflächen.

  4. Petra
    Petra says:

    beim Konvertieren eines Buches erscheint das Bild nicht an der bestimmten Textstelle, sondern wird am Anfang gesondert eingeordnet. Wie kann ich das Bild in den Text einordnen?

Kommentare sind deaktiviert.